Gärtnern nach dem Mond

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 8 Monaten von Toni.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #1037
    Toni
    Teilnehmer

    Was jahrhundertelang üblich war, ist erst in den letzten Jahren wieder üblich geworden: Gärtnern nach dem Mond.

     

    Von meinem Vater (Jahrgang 1924) habe ich bereits die Grundregel gelernt, die seine Großmutter ihm beigebracht hat:

    Was unter der Erde wächst (Wurzeln, Zwiebeln, Knollen) wird bei abnehmendem Mond gesät/gepflanzt, was nach oben wächst wird bei zunehmendem Mond gesät/gepflanzt.

     

    In den letzten Jahren kamen dann noch die Verfeinerungen dazu, zusätzlich zu unterscheiden nach

    • Blatttagen (Mond in den Wasserzeichen),
    • Wurzeltagen (Mond in den Feuerzeichen),
    • Blütentagen (Mond in den Luftzeichen) und
    • Fruchttagen (Mond in den Erdzeichen)

     

    Diese Unterscheidung ist aber nicht eindeutig, denn es gibt zwei Tierkreise, den Tropischen Tierkreis  und den Siderischen Tierkreis.

    Deshalb unterscheiden sich die Angaben in den Kalendern, je nachdem nach welchem Tierkreis man geht. Ich habe jahrelange gute Erfahrungen mit den Tagen nach dem Tropischen Tierkreis.

     

    Die interessantesten Tage danach sind in der nächsten Zeit Fruchttage bei zunehmendem Mond für die Aussaat von Tomaten und Paprika:

    14.2.   16:55 Uhr  bis   17.2.   4:13 Uhr

     

    Falls weiteres Interesse besteht, bin ich für Fragen offen.

    Kommentare im Sinn von „Das ist alles esoterischer Humbug“ bitte auf eine Postkarte schreiben und an eine beliebige Adresse verschicken.

     

    Gruß

    Toni

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Nur angemeldete Teilnehmer können antworten.
Kontakt